bestand m
Fundstelle: Lfg. 7 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1651, Z. 49
nnl. bestand n.
1)
firmitas, bestehen, fortbestand, beständigkeit, dauer: das hat bestand, ist von bestand; das regenwetter hat keinen bestand; der friede ist nicht von bestand; sein glück wird bestand haben; es wird seiner speise nichts überbleiben, darum wird sein leben keinen bestand haben. Hiob 20, 21; und gleichwie ein zimmermann, wenn er ein newes haus baut, nicht weiter denkt, denn das ers also mache, das es einen bestand habe. 2 Macc. 2, 30; es hat aber nicht bestand. Luther 3, 66ᵇ; sonst wirdest keinen bestand noch haftung antreffen. Garg. 215ᵃ; man findet noch warheit, treu, bestand bei den Deutschen mehr, denn bei allen nationen auf erden. Agricola spr. nᵒ 78; bestand finden = bestehen:
vor seinem athem findet nicht
bestand was immer ihm zuwider.
Weckherlin 36;
durch deiner feinden fall
und deines volks bestand.
179;
deines bunds gedächtnus und bestand.
265;
der von bestand nicht weisz, der sich von allen zeiten,
wohin man ihn begehrt, und ihm nur winkt, läszt leiten.
Logau 1, 8 s. 191;
da ist sonst nichts zu finden
als lieblicher bestand.
Scultetus;
hier ist doch kein bestand, die menschen müssen sterben.
Canitz 191;
die durch bestand nicht gegentreu erhält,
die wird vom glück zu grausam hintergangen.
Hagedorn 2, 79;
durch mehr als jährigen bestand
verehren was man artig fand.
3, 28;
nur jähriger bestand hiesz echter liebe zeichen.
Uz 2, 211;
groszes glück hat nicht bestand.
Gotter 1, 51;
denn das beständige der irdschen tage
verbürgt uns ewigen bestand.
Göthe 3, 76;
jene zeit war ohne allen bestand, und eine umwandlung drängt die andere. Niebuhr 3, 538; bestand der liebe, dauer, beständigkeit.
2)
bestand wird auch für das wirkliche dasein und zustande kommen gesetzt, wie wir sagen, die sache besteht nunmehr, hat bestand, existenz erlangt; (alle thiere suchen ein obdach),
sogar hat alles gleich erkant,
wie nötig sei der häuser bestand (dasein).
Fischart ehz. 48;
secht, ist da der ehestand ein wehstand? o nein, sonder ein bestand und beistand. Garg. 72ᵃ; aller bestand und alle form unsers wissens. Schellings schriften 1, 1; es wäre mir unmöglich mich selbst zu rectificieren und diese rhapsodischen grillen in einen zusammenhang und bestand zu bringen. Göthe an Schiller 347; die sicherung und verbesserung ihres häuslichen bestandes. 26, 113.
3)
der häuser bestand, der häusliche bestand ist zugleich räumliche vorstellung und so meint bestand das woraus ein grundstück besteht: der bestand des gutes ist von 100 morgen; der bestand des waldes erstreckt sich weit höher. angewandt auf fahrende habe, der vorrat: geldbestand, vermögensbestand, bestand an barschaft und papier, an waaren; ausstände und bestände, ausstehendes und baares geld;
der bestand von meiner kass ist nicht des zählens werth.
Lessing.
4)
bestand, conductio, pacht, miethe, wie bestehen pachten, miethen: ein gut in bestand haben, in bestand nehmen, geben. Hohberg 1, 18. 19. 20; bestand miethsverhältnis. Frankf. ref. II. 14, 8; seinen bestand aufsagen. das.; übergeb ich ihm die freie erbnutzung der meierei zu Gaggenpfil ... ihm und seinen nachkommenen ewiges bestands (zu ewigem bestand) erbnutzlich. Garg. 218ᵃ. vgl. Haltaus 148.
5)
burgschaft und bestand, satisdatio. Frischlin 413; bestand thun, caution leisten. Frankf. reform. I. 6, 6; genugsamen bestand und sicherheit thun. I. 6, 10. Haltaus 148 erklärt: cautio et securitas fidei, tam per fidejussores quam per jusjurandum constituta. bestand geben hiesz aber auch im rechtsstreit obsiegen, stehen lassen, während der verlierende theil unterliegt, fällt: wem das urtel bestand gibt. weisth. 2, 227.
6)
bestand thun, stand halten, widerstand leisten, die spitze bieten: ich thue ihm schon bestand.
7)
mit bestand bedeutet mit grund, in wahrheit, so dasz es bestehn, zu recht bestehn mag, was sich an die vorstellung der dauer in 1 reiht: ungeacht, dasz ich mit gutem bestand und genugsamer ausfuhrung 16 wappen andeuten könnte. Schweinichen 1, 24; dasz ich mit bestand kann sagen. 1, 66;
so gebt dem lieben vatterland
zu dienst das leben mit bestand.
Philander 2, 765;
auch hat das glück selbs mit bestand
sich deiner tugent so ergeben.
Weckherlin 364;
derowegen von dem gegenanwald mit bestand kein spolium praetendiert werden kan. Ayrer proc. 1, 6; aber das mag ich mit grund und bestand der warheit wol sagen. Harnisch 115; darinnen seine unwarhafte, falsche und erdichtete auflagen und ehrenrührige imputationes mit bestand und warheitsgrund abgelehnet. Schuppius 623; dieweil unser kirchenconvent das werk in reife deliberation gezogen und seine schriftmäszige gedanken mit solchem bestand eröfnet, dasz. 678; auf den ersten brief konnte ich dem herrn Klotz verbindlich, aber doch noch mit bestande der wahrheit antworten. Lessing 8, 194; mit bestand rechtens.
8)
bestand hiesz auch ehedem ruhestand, waffenstillstand, induciae, worüber Haltaus 148 nachzulesen. so das nnl. bestand = wapenschorsing. vgl.bestehen I, 5.
bestand adv
Fundstelle: Lfg. 7 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1652, Z. 68
für im stande, en état, wie man sagte behaus, im hause:
dieser kiel ist nicht bestand,
seine thaten aufzuweisen,
die in aller welt bekant.
Knittels poet. sinnenfr. s. 118.
Zitationshilfe
„bestand“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/bestand>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …