Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

blindling, m.

blindling, m.
homo caecus, insanus: da dann die elende blindlinge vermeinen. Simpl. 1, 175; man lasse die armen blindlinge unverachtet, sie sind ohnedem veracht genug, weil sie sich selbst veracht gemacht haben. 2, 434; nichts schmerzet mich mehr, als wann die blindlinge, weil ich nichts sage, ihnen einbilden, der kerl ist ein narr. hebamme 545.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1854), Bd. II (1860), Sp. 126, Z. 5.

blindling

blindling,
caecus, tadelhafte bildung aus dem folgenden adv.: dem blindlingen zufalle, bei welchem aller verstandsgebrauch aufhört. Kant 4, 158.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1854), Bd. II (1860), Sp. 126, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
blecken blutruf
Zitationshilfe
„blindling“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/blindling>, abgerufen am 26.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)