Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

bodig

bodig,
einen boden oder bottich bildend? nennt man die wolle, wenn das vlies am schnittende so dicht zusammenklebend und verworren ist, dasz es sich nicht mehr netzartig ausbreiten läszt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1854), Bd. II (1860), Sp. 218, Z. 6.

boding, f.

boding, f.
labrum, bütte, bottich: schäffer (vasa) und bodingen, darein man das wasser schöpfen mag. Hohberg 1, 73ᵃ. Schmeller 1, 156.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1854), Bd. II (1860), Sp. 218, Z. 10.
Zitationshilfe
„bodigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/bodigen>, abgerufen am 16.06.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)