Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

brömmeln

brömmeln,
lene murmurare.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1854), Bd. II (1860), Sp. 397, Z. 27.

brummeln

brummeln,
murmure obstrepere, mutire, ein wenig brummen: also ein lew gat umb brumlen und schrien, das er die thier zerzerre. Keisersb. hell. lewe 60ᵃ; du sprichst, was seind die brumlen oder die stimmen und geschrei des lewens? das.; der brummelt wie ein ber. Frank laster f 2; wie brummlest? was keuwest under den zenen? Wirsung Cal. K 4ᵃ; was brummelstu mit dir selbst? M 2ᵃ; was kürrest undern zenen, du neidiger wolf? was brummelst du voller, dasz ich dich nit versteen kan? N 2ᵇ; da lachet er, brumlet neiszwas, mit ufgelegter hand und gab mir do mit der hand an baggen. Plater 7; brumlen, als der bären gewonheit ist. Bocc. 2, 123ᵃ; meinen du hörest den donder vor dem schlag brummlen. Petr. 101ᵇ;
und hetten da ein grosz getader,
ein brumlen, murmlen und geschnader.
Scheit grob. H 2ᵃ;
brumlende wie ein bär. Kirchhof wendunm. 138ᵇ; kompt diser löw hinkende und brumlet. 203ᵃ; so zürnet ihr und brummelt gleich den alten weibern. Paracelsus 1, 338ᵇ; dieselbige mania ist fast thumb und umbesinnig, fallen gleich nider, mögen nicht essen und brumlen viel mit ihnen selbst. 1, 489ᵃ; kein episteln der aposteln, on die gestümmelt, werden im chor gebrümmelt. bienenk. 97ᵃ;
er (der wind) brummlet hin und wieder,
der fliegend winterbot.
Spee trutzn. 194 (brommer sp. 397);
dasz mein maul, das zum reden und schreien erschaffen, seine reden heimlich brumlen sollte. Simpl. 1, 103; er kan doch sonst nichts mehr als bei tag granen und brumlen und bei nacht ächzen und farzen. 2, 258; der alte brummelte als ein bär. Pierot 1, 347; da kommt mir der siebenkünstler da in aller früh schon her und brummelt mir von rothwerden, von ohnmachten, die unser Evchen gestern gehabt hat, die ohren voll. Wagners kindermörderin 78; sie kann den ganzen tag drum brümmeln, wenn ich ihr einmal die flasche ausgetrunken habe. Arnim schaub. 1, 6; wenn ich euch künftig gleich verstehen soll, so brummelt nicht so zwischen den zähnen. 1, 11; kürren und brümlen in der brust (beim asthma). Wirsung arzneib. 265. vgl. herbrummeln, hinbrummeln und franz. grommeler.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1854), Bd. II (1860), Sp. 428, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
bräuchlichkeit busereinen
Zitationshilfe
„brömmeln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/br%C3%B6mmeln>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)