Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

brül, m.

brül, m.
campus aquis irriguus, pratum palustre, aue, buschigte wiese, mlat. brogilus, brüel, breuel, bruwel, bruhel, brühl. Ben. 1, 267ᵇ. franz. breuil, it. broglio. freier brüel. weisth. 1, 458. 2, 257; die saw in briel jagen. Frank spr. 2, 47ᵃ. hirschbrül, statio cervorum circa loca aquosa et virgultis amoena. Stieler 251. Stalder 1, 233. in den städten heiszen straszen oder andere plätze oft noch brül, vgl. brink, brunkel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1854), Bd. II (1860), Sp. 426, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
bräuchlichkeit busereinen
Zitationshilfe
„brül“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/br%C3%BCl>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)