Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

brassen, prassen

brassen, prassen,
heluari, schlemmen und demmen, schwelgen, nnl. brassen, bei Dasypodius 307ᵈ und Henisch 478, 9 noch brassen geschrieben: sitze nicht bei eines andern weib und herze dich nicht mit ir und prasse nicht mit ir. Sir. 9, 12; denn die heiden schwelgeten und prasseten im tempel. 2 Macc. 6, 4; und zog ferne uber land und daselbst bracht er sein gut umb mit prassen. Luc. 15, 13; dise unfläter prassen von euren almosen one scheu. Judä 12; niemands wolt nicht geben und doch prassen, saufen, kleiden und müszig gehen. Luther 3, 146; nicht das sie drauf prassen und prangen. 327;
in sünden haben si geprast.
Schwarzenberg 101, 2;
hab ich mein hab und guͦt verthan
mit buͦlen, prassen.
144, 1;
die prasten guͦt kapaunen. Frank chron. 222ᵇ; der trunkenheit täglichem prassen und vollsein nicht ergeben. Kirchhof mil. disc. 92;
bisz der könig mit groszem prassen
sprang auf die hausthür nach der gassen.
froschm. 1, 2, 2;
hat sein erbtail verprasset gar.
Schmelzl verl. sohn 25ᵇ;
des hoflebens pracht und prassen.
Weckherlin 577;
schwelgen und prassen. Pierot 2, 108;
sehen sie, sie prassen
von ihres mündels anvertrautem gut.
Schiller 251ᵇ;
wir haben uns feste hier oben erlaubt.
und weil wir dich weit in der ferne geglaubt,
so dachten wir eben zu prassen.
Göthe 1, 196;
und es prasten bei uns die obern und raubten im groszen,
und es raubten und prasten bis zu dem kleinsten die kleinen.
40, 291;
sagt eurem herrn, der frölich prast,
dasz er den reigen meide.
Platen 1;
goldner, herziger derwisch, der du unsre häuser mit fremden füllst, die in erwartung des todes und ihrer auferweckung uns fetter und reicher prassen. Klingers theater 3, 111. Das nnl. brassen bedeutet auszerdem die segel stellen, de zeilen aanhalen. danach:
die ebbe widerstund uns auch,
wir musten dann die segel brassen
und unsre anker fallen lassen.
Brockes 8, 186.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1854), Bd. II (1860), Sp. 307, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
bort brenkelschenke
Zitationshilfe
„brassen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/brassen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)