Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

britsche, f.

britsche, f.
auch brütsche, pritsche, nnl. bridse, dän. brix, ein wiederum mit bret und briten zusammenhängendes wort, wenn man nicht vorzieht eine nachahmung des schalls anzunehmen, in verschiednen bedeutungen. Frisch 1, 140. Schmeller 1, 272.
1)
eine bühne, ein bretgerüst zum liegen in wachtstuben, mülen, gefängnissen: bett, verstand (d. i. verstehe) lender (geländer?) oder britschen oder gsetz, wie mans nennet. Wickram bilg. 79; faul auf der britsche liegen; gestern auf der britsch ist ein langes und breites davon erzählt worden. Wagners kindermörderin 97. im teutonista findet sich britz, scherm, underslach, absconsorium, interstitium, umbraculum; lang britz of want, dair winstock of anders langs her gepait is, maceria, was zu jenem geländer stimmt. auch ein sitzbret hinten am rennschlitten heiszt britsche. Tobler hat für dies britsche überhaupt die form brüge, deren aussprache wol in brütsche, britsche übergehn könnte, doch zugleich an brücke mahnt, vgl. ags. brycg, engl. bridge: wirft die garb in die brüge (auf die bühne) uszhin. Rufs Adam und Eva s. 64.
2)
crepitaculum, ein leichtes, gespaltnes bret zum schlagen, schlegel, holzhammer. der hanswurst führt eine solche britsche und schlägt damit; einem die britsche geben, schläge; britsche schlagen. Henisch 515; mit der britsche wird auch geladener mist glatt geschlagen; mit den britschen die buttenträger zu fleisz und arbeit ermuntern. Weckherlin 773. vgl. Zarncke zu Brant s. 395.
3)
ein breites, schweres holz, den herd in den schmelzhütten, die tenne in den scheuern festzuschlagen, sonst auch patsche genannt.
4)
eine hohe stückbettung für das geschütz im krieg, eine bettung im wasserbau.
5)
vulva bestiarum quadrupedum.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1854), Bd. II (1860), Sp. 393, Z. 3.

pritsche, f.

pritsche, f.,
s. britsche th. 2, 393, und dazu noch folgendes.
zu 1: brachten in auf die britschen oder das gerüst hinauf, auf welchem nit lang hievor die güldene bildnusz des Galba gestanden war. Micyllus Tacit. (histor. 1, 36) 298ᵇ; der herr graf .. sasz hinten auf der pritsche (sitzbrett am rennschlitten) und kutschte. Schelmufsky 14 neudr. der vollständigen ausgabe; ruhig lagen sie auf der pritsche (der wachtstube) und schnarchten. Immermann Münchh. 1, 43;
der arme mohr wird selten satt und liegt
nur auf der pritsche, wo er hiebe kriegt.
Platen 3, 234;
baslerisch pritschi, prütschi, hölzerne lagerstätte der hausthiere kornboden Seiler 41ᵃ, leipz. pritsche, hartes lager; redensart von der pritsche (am schlitten) fallen, kommen, stellung, amt verlieren Albrecht 185; eine niedere holztreppe aus dem hausflur in die wohnstube, s. Dief.-Wülcker 300. 806 und pritschtreppe.
zu 2 (pritze Fischart Garg. 7, britze Dominic. 1645, nd. britze brem. wb. 1, 141, auch fürs mhd. ist britze zu folgern aus britzelmeister, britzelslahen, vergl. britzchen, crotala, lamina sunt que manibus pulsantur, also handpauken Trochus C 4ᵃ Dief. 159ᵇ):
ich wolt euch eins die pritzschen slahen.
fastn. sp. 263, 24;
mir solt wol werden die britsch geschlagen.
Murner narrenbeschw. 55, 1;
ich musz dem unverschempten lappen
mit pritschen geben besser kappen.
H. Sachs 3, 25, 33;
und feg im sein rostig ars-packen
mit pritschen wol.
3, 24, 20;
ich (der narr) muͦsz im vor die prütschen schlahen.
Gengenbach gouchmat 1237;
wann aber ain münch verspert würde, dasz er die selbe nacht in sein closter nit kommen möcht, muͦst man im pritschen schlahen? Schade sat. 3, 147, 8; einem die pritsche geben, schlagen, die pritsche bekommen Stieler 1480 (auch der schlag mit der flachen hand auf den hintern, den kindern pritsch geben Schm.² 1, 375):
dasz man am Helicon euch wird die pritsche geben.
Günther 418;
o nimm .. zwo pritschen in die hand,
sechs (narren-)schellen auf den kopf.
388;
ich hatte nur eine pritsche, um gegen den drachen zu fechten. Thümmel reise 4 (1794), 312; ein harlekin mit der pritsche. J. G. Jacobi 5, 41; ihre (der pritschmeister) pritsche, oft unförmlich grosz, von leder oder gespaltenem klatschenden holz, zuweilen vergoldet, hatte auf dem schützenplatz viel zu thun. Freytag bilder (1867) 2, 2, 311; mancher vorsichtige landmann polsterte sich seinen rücken mit werg, um durch die lederkolben und pritschen weniger belästigt zu werden. ahnen 4, 11; bildlich: die streiche mit der pritsche, welche der grosze mönch des sechzehnten jahrhunderts führt. bilder 4, 237; waage und pritsche der öffentlichen kritik. Hamann 2, 431.
zu 3: pritsche ist ein flach holz, damit der herd dichter geschlagen wird. Hertwig bergbuch 308. Hübner naturlex. 1470.
zu 4 s. Stieler 1480. mathem. lex. 1, 195. Jacobsson 3, 297ᵇ.
zu 5: pritsche, vulva Schm.² 1, 375. Spiesz 187 (vgl. 6): eur gnaden welt gern ain buler sein, es ist aber nichts darhinder ..., dann da ir ewern schwanz ainer für die britschen würfet, so würt er vil ehe daran kleben und hangen bleiben, dann bestecken. Zimm. chr.² 3, 425, 17; auch 'puella petulans, puera vaga' Stieler 1480.
6)
basl. pritschi, prütschi, eine kleine schleuse zum wässern der wiesen Seiler 41ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1889), Bd. VII (1889), Sp. 2134, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
brenkel bräuer
Zitationshilfe
„britsche“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/britsche>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)