Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

bruchpflaster, n.

bruchpflaster, n.
1)
für gebrochene glieder: dann es (das heftpflaster) mein bruchpflaster gewesen ist zu allen geschlagenen, gebrochenen und geschwollenen gliederen. Würtz 147; rüste dich auch mit unserem bruchpflaster nach gestalt und grösze des gebrochenen glieds. 214.
2)
für brüche, emplastrum herniis sanandis. s. brüchlein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1854), Bd. II (1860), Sp. 413, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
brenkel bräuer
Zitationshilfe
„bruchpflaster“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/bruchpflaster>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)