Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

brustfleck, m.

brustfleck, m.
ahd. prustflech (Graff 3, 757).
1)
pectorale, was die brust bekleidet, Henisch 539, 62 capitium mammillare, brustlatz, brustleder, brustpelz, brusttuch, bei den schustern das schurzfell: ein gutes gewissen ist ein guter brustfleck; einen guten brustfleck anhaben, ein gutes gewissen haben. man sagt auch ein guter brustfleck für eine starke, gesunde brust.
2)
rationale, λόγιον, ein priesterliches kleid, hebr. sohan, wonach die katholischen theologen ihre zusammengestellten theses brustfleck nannten, z. b. marianischer brustfleck, rationale mariale. Schmeller 1, 267.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1854), Bd. II (1860), Sp. 448, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
brenkel bräuer
Zitationshilfe
„brustfleck“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/brustfleck>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)