Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

buchführer, m.

buchführer, m.
librarius, buchhändler, der die bücher im laden führt, sie im lande umführt, vertreibt, schw. bokförare, dän. bogförer, eine althergebrachte, ehrende benennung, vgl. Jägers Ulm 593; in allen truckerein, auch bei allen buchfürern. reichsabsch. von 1530 §. 58; ebenso vermanen und entbieten wir euch, allen druckern, dazu allen buchfürern. Luther 4, 536; es geht uns hie zu Wittenberg mit dem drucken, wie ir wiszt, und ich zuvor dem rat zu Nürnberg auch geschrieben, das die drucker und buchfürer einen karn über unsere drucker gemacht (hindernisse in den weg gelegt haben) und inen alle schalkeit und bosheit beweisen. br. 3, 47; die bibel, so ir habt mir durch unsern buchfürer zugeschickt. 5, 587; dan er und sin sun Polycarpus waren buchfüerer worden, die wil sin frow nit mer mit der sudleri, wie si sagt, wolt umbgan. Tho. Plater 90; dan ich wolt vom buchfüerergwerb lassen. 95. Heute aber bezeichnet buchführer einen rechnungsführer, rationarius, der im geschäft das buch führt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1854), Bd. II (1860), Sp. 474, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
bräuchlichkeit busereinen
Zitationshilfe
„buchführer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/buchf%C3%BChrer>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)