Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

bucklicht

bucklicht,
was buckelecht:
ich weisz nicht, wie sie mir den bauch
gemacht so bucklicht und so rauch.
Gryphius 1, 738;
sich bucklicht bei den büchern sitzen. Philand. lugd. 3, 237; wir haben uns bald pucklicht gelacht. Schoch stud. leben D 3; dasz man sich pucklicht darüber lachen möchte. unw. doct. 676;
du gleichest dem Aesop, doch dein verstand ist klein.
der kern des bucklichten räumt dir gewis nicht ein,
so dumm als höckericht, und dennoch stolz zu sein.
Hagedorn 1, 84.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 488, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
bräuchlichkeit busereinen
Zitationshilfe
„bucklicht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/bucklicht>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)