Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

buhlerin, f.

buhlerin, f.
meretrix: ein hurrische, bubische fraw, ein bulerin. Eichman voc. pred. n 2ᵃ; eine gemeine buhlerin; sie ist zur buhlerin geworden, herabgesunken; fleuch die bulerin, das du nicht in ire stricke fallest. Sir. 9, 3;
die schöne bulerin.
H. Sachs I, 516ᶜ;
der verräther! im triumph
vor seiner buhlerin mich aufzuführen!
Schiller 433ᵇ;
welche gleich der babilonischen huren ein verschreite bulerin geschetzt wurde. Ismenius vorr.; abgefäumte buhlerin. Lessing 7, 154; die kecke buhlerin. 7, 156. auch blosz werberin: galanterie als eine blosze buhlerin um den beifall des geschmackes. Kant 1, 373.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 505, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
bräuchlichkeit busereinen
Zitationshilfe
„buhlerin“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/buhlerin>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)