Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

buppel, f.

buppel, f.
tuberculum, papula: so an eim fleischigen ort buppelen (düppeli, bläterli) aufliefen. Paracelsus chir. schr. 443ᶜ; das euszerste an den fingern, welches von dem gemeinen mann pupulae oder buppeln und fingerbeer genannt wird. Thurneisser magn. alch. 2, 86.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 532, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
bräuchlichkeit busereinen
Zitationshilfe
„buppel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/buppel>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)