Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

burggraf, m.

burggraf, m.
comes castrensis, mlat. burggravius, mhd. burcgrâve, böhm. purkrabě, poln. burgrabia: der burcgrâve von der stat. Parz. 20, 19; der burcgrâve von Bêâveise. 380, 27;
dort sollst du wohnen,
sollst der erde herschen.
Prom. ihr burggraf sein
und ihren himmel schützen?
Göthe 33, 246.
ehmals ein vornehmes amt, wie der burggrafen von Nürnberg, heute zum aufsichter und verwalter eines schlosses, kastellan herabgesunken: ein burggrafe ist auf den ackerbau bestellet, musz auf das ackern, einernten und einführen wol bedacht sein und mit seiner gegenwart alle arbeit antreiben und befördern helfen. Hohberg 1, 151ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 543, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
bräuchlichkeit busereinen
Zitationshilfe
„burggraf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/burggraf>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)