Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

burr

burr,
was br, brr! (sp. 281): wenn die pferde in vollem rennen waren, so durfte er nur machen burr! und auf einmal standen sie wie mauern. Lessing 1, 546;
burr! rief er nur, da stand das ros.
Gökingk 2, 201.
es ist aber auch ausruf des schauders oder heftiger empfindung: purr purr! wie heiszt das hitzige winterlied? Fr. Müller 1, 313. in allen fällen scheint es herleitbar aus dem imp. buri! hebe, rühre, der dem pferd auch halt gebietet, vgl. schuk schuk! schu schu! interj. algentis und aves abigentis, s. büren und burren.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 545, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
bräuchlichkeit busereinen
Zitationshilfe
„burr“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/burr>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)