Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

burschieren

burschieren,
ursprünglich consociare se, dann aber more adolescentum agere et vivere, indulgere genio, compotare et amare nihilque studere. Stieler 135;
Peter (sprach der landsknecht), wiltu mit mir purschieren?
ich wil garten in jenem dorf.
ungedr. meisterg.;
all freud und die du magst genennen
mit turnieren, stechen und rennen,
mit singen, springen und hofieren,
mit tanzen, jagen und purschieren.
H. Sachs I, 267ᶜ;
wenn du hast nicht mehr zu purschieren,
so wirt dich nach der sunnen frieren.
I, 516ᵈ;
will mich nun in ein rhu begeben,
in ein kurzweilig frölich leben
mit rennen, stechen und turnieren,
mit jagen, beiszen und burschieren.
III. 2, 59ᵇ;
das ich müg frisch und frölich sein
mit guten gesellen bankatiern,
tag und nacht hinein burschiern.
III. 2, 73ᵇ;
und thu dich als ein weltmensch stellen
mit bulen, spilen und burschieren,
mit rennen, stechen und turnieren,
mit jagen, beiszen und bawen.
III. 2, 116ᵈ;
auch ist mein mann ein lörles wirt
der tag und nacht gern mit burschirt.
V, 366ᵈ.
heute längst veraltet.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 550, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
bräuchlichkeit busereinen
Zitationshilfe
„burschieren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/burschieren>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)