Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

butterstriezel, m., f.

butterstriezel, m. f.
ein besonders gestaltetes butterbackwerk, s. striezel: es bat mich George Ecke um Johannis zu gevattern, da ist sein sohn Sebald getauft worden, auf welchem taufen ich vierzehn tage zugebracht, aber nicht getrunken, sondern andere kurzweile neben der gesellschaft gebraucht, butterstriezel gebraten, oder sonst was närrisches vorgenommen, und also guter dinge gewesen. Schweinichen 1, 63; ich wollte ihr, euch zu liebe, alle wochen einen butterstrützel vor zwei groschen und zweimal semmeln kaufen. unw. doct. 328. Stieler 2214 hat butterströtzel m. lagana butyrata.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 586, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
busenwort bürsten
Zitationshilfe
„butterstriezel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/butterstriezel>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)