Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

butzenmann, m.

butzenmann, m.
larvatus, gleichviel böggelmann, brögelmann, bröckelmann, popelmann, welche sonst vorkommen und worüber mythol. 473 ff. nachzusehn ist: larva, mania, ein verstellt antlitz, heszlich bild, butzenman. Alberus; der tod ist ein köstlich ding den auserwelten heiligen, den gottlosen aber, so in nit kennen und als ein butzenmann fliehen, ein eingang ewiger verdamnus. schöne, weise klugr. 136ᵃ, genommen aus Franks spr. 2, 122ᵇ; dan die gestalt des kreuzes het unzweifenlich solche kraft, dasz es der teufel für ein mummelesser, ein butzenman, ein kinderschrecker und scheusal ansihet. bienenk. 176ᵇ; man stellt ein butzenmann oft hinter den ofen, mag darnach fragen, wer da will. Lehmann 154. man findet auch geschrieben butzemann, z. b. das rechte recht ist zum schemen und putzemann worden. Luthers tischr. 402ᵃ; butzemann oder mummelmann, manducus. Stieler 1234; butzemann, vogelscheuche. E. Meiers schwäb. sagen 149;
es tanzt ein butzemann
in unserm haus herum.
wunderh. 3, 435.
von uns entnommen dän. busemand, bussemand. vgl. butzelmann.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 595, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
busenwort bürsten
Zitationshilfe
„butzenmann“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/butzenmann>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)