Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

camisol, n.

camisol, n.
interula, it. camisciuola, camiciuola, franz. camisole, also hemdlein, franz. chemisette, aber mit der bedeutung von wamms. insofern nun camicia, camisia selbst mit unserm hemde zusammenhienge (vgl. hemd und Diez 82), hätten wir unser eigenthum in fremder gestalt zurückgenommen: er hatte eine braune kappe an und ein elendcamisol (von elendleder, corium alcis) darunter, das hieb- und stichfrei war. Weise erzn. 194; dasz die eine armröhre durch das camisol hindurch stach. Felsenb. 2, 366; so im camisol, ohne hirschfänger, ohne perrücke. Fr. Müller 2, 180; einen aus rock und camisol klopfen, tüchtig prügeln.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 603, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„camisol“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/camisol>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)