Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

cartause, f.

cartause, f.
scheint nicht von den Cartäusern, vielmehr aus dem franz. cartouche, also wieder von carta abzustammen, cartouche aber bedeutet die papierhülse für pulver und tabak, nnl. kardoes, dän. karduus. uns hat es den sinn vou kragen oder schopf, bei dem man einen packt oder festhält: er ergrif den beichtvatter bei der kartusz und bei dem hals. sch. und ernst cap. ...; A. nimmt den pfaffen bei der cartausen, reiszt in weidlich, schmiert in ab. Ayrer fastn. 5ᵇ, welche beiden stellen sich allerdings von der kappe oder kaputze eines mönchs verstehn lieszen;
(der esel) wust doch nicht, wie ers solt anfangen,
wenn er dem müller wer entgangen,
das er ihn nicht nem beir carthaus,
und trieb ihn mit schlegen zu haus.
froschm. 3, 1, 9;
da recht, da hab ich dich bei der carthausen, antwortete ich, das ist es was ich behaupten will. Simpl. 1, 141.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 608, Z. 40.

kartause

kartause,
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 234, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„cartause“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/cartause>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)