Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

chronica, chronik, f.

chronica, chronik, f.
it. cronica, franz. chronique, aus dem lat. pl. n. chronica, chronicorum, wie biblia aus biblia bibliorum, daneben galt chronicon wie biblion: was mehr von Salomo zu sagen ist, und alles was er gethan hat, und seine weisheit, das ist geschrieben in der chronica von Salomo. 1 kön. 11, 41; das erste buch der chronica; darum kam die zal nicht in die chronica des königs David. 1 chron. 28, 24; das man lasse suchen in den chroniken deiner veter. Esra 4, 15; und hiesz die chronica und die historien bringen. Esther 6, 1. bald setzte man im nom. chronike und oblique chroniken: will auch ein guter patriot ein völlig pommerisch chronicken an den tag geben. Micrälius 1, 48. zuletzt ein im sg. unveränderliches chronik, mit dem pl. chroniken: kurzweilige zeitung und newe chronich. Garg. 23ᵃ;
zwar seind die, welche schon sehr weit
allein aus freier alter zeit
vor euch der chronic eingeschriben,
weit nach euch an verdienst gebliben.
Weckherlin 544;
eine chronik schreibt nur derjenige, dem die gegenwart wichtig ist. Göthe 49, 71. man sagt: er ist eine lebendige chronik, weisz alle ereignisse seiner zeit auswendig; ich blieb die nacht bei einem alten schäfer, der chronik der gegend. Ardinghello 1, 139. der ahd. ausdruck war zîtpuoh (Graff 3, 34), wie jârpuoh für annales, jahrbuch ist uns noch heute geläufig, zeitbuch hat dem bequemeren chronik weichen müssen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 626, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„chronik“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/chronik>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)