Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

churfürst, m.

churfürst, m.
princeps elector, gewöhnlicher kurfürst.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 627, Z. 35.

kurfürst, m.

kurfürst, m.
wahlfürst, im alten wahlreiche, fürst mit dem rechte der kaiserwahl (s. kur II, 7).
1,
a)
noch in dem cap. des Schwabenspiegels, der von der kur und den kurfürsten handelt, ist nur von fürsten schlechthin die rede; noch um 1400 braucht ein dichter fürsten der kür (teufels netz 7492).
b)
die zusammensetzung erscheint uns seit dem anfang des 14. jh., doch wol noch dem 13. angehörig: zû den gezîten ... machte sich ein zweitracht zwuschin den korforsten, alsô daʒ zwêne gekorn wordin zû dem rômischen rîche. Ködiz v. Salfeld 6, 5, in md. form (s. u. kur sp. 2783); den sullen die vorgenanten kürfürsten mit allen rechtin für einen kürfürsten haben. Höfer urk. 327 fg., v. j. 1338, wie ebend. kür, doch wechselnd mit kur, wie z. b. bei Ulm. Stromer 34, 9. 22 wechselt kürfursten und kurfürsten, in den urk. v. 1340 quellen zur bair. gesch. 6, 371 ff. kürfürst, kurfurst, kürfurst, kurfürst, es ist eben auf dasder hss. kein verlasz (s. sp. 2783 unten).
c)
eigen ist, dasz das md. o im ersten worttheile auch in oberd., wenigstens alem. quellen erscheint im 15. 16. jh.: korfürst. Justinger Berner chron. 139 (Lexer 1, 1796):
der römesch kung ist aller eren vol,
die korfürsten man billich loben sol.
Lenz Schwabenkr. 137ᵃ (Liliencron 2, 386ᵃ kurfürst),
daneben kurfürsten 10ᵃ (kür 10ᵇ), jenes etwa wirkung vom Mittelrhein her? aber in der Frankfurter reichscorresp. um 1400 wechselt selbst korfurst z. b. 1, 43. 44 mit kurfurst 44. 180, unser mitkurfürsten 524, andere ire midekurfursten 42.
2,
a)
churfürst machte sich, wie chur u. s. w., gegen 1500 geltend (s. unter kur sp. 2791), z. b.: wir (könig Max) mitsampt churfürsten, fursten und andern stenden des hailigen reichs. reichsabschied Augsb. 1500 F iijᵃ; wir die churfursten, fursten, stend u. s. w. F 1ᵃ (aus dem protokoll), in dem abdruck in den reichsordn. Worms 1539 55ᵇ chuͦrfürsten, fürsten, und immer so; churfurst Soltau 2, 78 ff., v. j. 1519. noch bei Adelung nur churfürst, wie chur u. s. w., bei Schiller an Körner 2, 303.
b)
auch nd. ein choͤrfoͤrste, dux vel princeps elector, septemvir creandis imperatoribus Chytr. c. 24. selbst schwed. churfurste (wie churfurstlig, churprins) Sahlstedt Stockh. 1773 s. 80ᵃ, dän. churfürst Molbech. aber nl. keurvorst Halma 314ᵃ.
c)
nur selten mit k-, z. b.: der kuhrfürst von der Pfalz liesz mir seine dienste mit einem gehalte von 2000 gulden .. antragen. Lessing 12, 467.
3)
seltsam ist folgende kürzung, die im 16. jh. aufkam und bis ins 18. jh. gebraucht war, herbeigeführt durch den häufigen gebrauch der formel: das wir von den chur und fürsten daselbsten ... wol getractiert (d. i. behandelt) und abgefertigt worden. Schertlin briefe an die stadt Augsb. s. 34;
von chur- und fürsten stammen
sechs hoch und wolgeborn.
Liliencron 4, 562ᵃ (der bindestrich vom herausgeber);
den mannlichen blutstamm der itzigen chur und fürsten zu Sachsen. Albinus meiszn. land und bergchron. (1589) 216. Im 14. 15. jh. noch voll, z. b.: unsere herren die kurfursten und andere fursten. Frankfurts reichsc. 1, 52; den obgenannten kurfursten und fursten. 53; des richs kurfursten, fursten und getruen. 293. Die kürzung gieng aber auch auf das adj. über: ein kaiserlicher, chur und fürstlicher rath. Lehman flor. 1, 181.
4)
bildlich im alten münzwesen, die in der prägung befindlichen stücke zu churfürsten machen, s. Frisch 1, 168ᶜ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2805, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„churfürst“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/churf%C3%BCrst>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)