Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

civilisierung, f.

civilisierung, f.
der gebrauch der idee der moralität, welcher nur auf das sittenähnliche in der ehrliebe und der äuszeren anständigkeit hinausläuft, macht blosz die civilisierung (im gegensatze zur cultur) aus. daselbst.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 628, Z. 28.

zivilisierung, f.

zivilisierung, f.,
'zivilisiertsein, gesittetsein', abstufend gegen kultur: die idee der moralität gehört noch zur cultur; der gebrauch dieser idee aber, welcher nur auf das sittenähnliche in der ehrliebe und der äuszeren anständigkeit hinausläuft, macht blos die civilisirung aus (1784) Kant w. 4, 304 H.; vgl. zivilisieren 1. 'handlung, vorgang des zivilisierens'; zu zivilisieren in sonst unbezeugter, eigenartiger verwendung 'irdisch, gewöhnlich, alltäglich machen': zivilisierung des göttlichen und apotheosieren des gemeinen Novalis schr. (fragmente) 3, 294 Minor.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1956), Bd. XV (1956), Sp. 1736, Z. 10.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„civilisierung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/civilisierung>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)