Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

claretchen, n.

claretchen, n.
lepida puella? dis claretgen (Naema, tochter der Zilla, 1 Mos. 4, 22) hat auch nit ins kot griffen oder der schaf gehütet, wie hernach der erzvätter töchter. Mathesius 10ᵃ; wie die schrift von dem claretgen und purpurfrewlein redet. 49ᵇ. auf welche bibelstelle geht das? einer purpuraria Lydia gedenkt apost. gesch. 16, 14. clairette ist sonst franz. eine cisterciensernonne, könnte Mathesius ein zartes nönnchen, püppchen gemeint haben?
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 628, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„claretchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/claretchen>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)