Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

klasse, classe, f.

klasse, classe, f.
das lat. classis als abtheilung.
1)
als abtheilung in der (lat.) schule bereits im 16. jh. in gebrauch, wie lat. schon bei Quintilian: ein jegliches kind in sein clasz setzen. Henisch 607; ein höhere clasz. das.;
sechs lateinischer chlas sie haben (die Ulmer)
für jung studierende knaben.
reimchron. von Ulm bei Adrian mittheil. 118.
ein schüler der ersten classe primanus Frisch 1, 170ᶜ (im schulgebrauch in volksschulen auch ein erstenklässer oder erstklässner); die ganze klasse, die schüler der klasse. Im schulgebrauch heiszt auch das 'klassenzimmer', wie man amtlich sagt, kurz die klasse, wie frz. classe. dazu schulklasse, gymnasialklasse, elementarklasse, nebenklasse, parallelklasse u. a., auf kunstschulen zeichenklasse, modellierklasse u. a.
2)
als abtheilung im wissenschaftlichen system, hauptsächlich in den naturwissenschaften, doch im strengen sinne unterschieden von art, gattung, geschlecht, ordnung, familie, die als unterabtheilungen der klasse behandelt werden: nur das, was in einer thiergattung anerbt, kann zu einem klassenunterschiede in derselben berechtigen. Kant 10, 148. entlehnt ist es wahrscheinlich von den politischen classes des römischen volks nach der eintheilung des Servius Tullius (s. 4), wie Oken 4, 482 bemerkt, man verglich die naturreiche mit den politischen reichen u. s. w. von klassen der poesie spricht Schiller 1197ᵇ anm.
3)
diesz übertragen auf andere gebiete, so dasz dadurch eine art wissenschaftlicher eintheilung und anordnung ausgesprochen oder angedeutet wird: er gehört zu einer ganz eigenen klasse von menschen; lassen sie sich nun weiter lehren, dasz alle ausleger bei dieser stelle (des Horaz) sich in zwei klassen abtheilen. Lessing 3, 424; sie erweisen meinem geschlechte eben so wenig ehre als der religion. jenes setzen sie mit dem pöbel in éine klasse .. 1, 437 (freigeist 4, 3).
4)
besonders vom unterschiede der stände in der gesellschaft, nach frz. vorgang: die vornehme klasse, besonders aber die mittleren klassen, die mittelklasse, die niedere, unterste klasse (volksklasse); alle klassen der gesellschaft. auch engl. class so. Das geht aber auf die altröm. politischen classes zurück (s. u. 2), an die auch bei folg. übertragenem gebrauch gedacht ist, der bei lat. classis sich gleichfalls schon findet: die geister von der höhern klasse. Gotter 1, 427; als geist der ersten klasse. 1, 455; ihn in die erste klasse der schriftsteller Deutschlands zu setzen. Fichte 6, 220, s. klassisch.
5)
hier und da im praktischen leben; z. b. lotterien werden in klassen ausgespielt; bei austheilung von wolthaten werden die empfänger nach dem grade ihrer bedürftigkeit in verschiedene klassen getheilt, bei umlegung directer steuern die steuerpflichtigen u. dgl.; orden als staatliche ehrenbezeugungen sind in mehrere klassen abgestuft. wesentlich dabei ist die numerierung, erste, zweite klasse u. s. f.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1005, Z. 64.

klasse, f.

klasse, f.
spalt, risz, in Tirol, auch klôse. Fromm. 6, 296. Schöpf 321. dasz das echt und alt ist, verbürgt wol engl. cleste to cleave in two Halliwell 254ᵇ; der grundbegriff kann auch hier platzen sein (sp. 898), s. klastern. übrigens vgl. kesse spalt nebst kischen 3, b, und dazu klank 4, d, α sp. 951.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1005, Z. 59.

klasse, classe, f.

klasse, classe, f.
das lat. classis als abtheilung.
1)
als abtheilung in der (lat.) schule bereits im 16. jh. in gebrauch, wie lat. schon bei Quintilian: ein jegliches kind in sein clasz setzen. Henisch 607; ein höhere clasz. das.;
sechs lateinischer chlas sie haben (die Ulmer)
für jung studierende knaben.
reimchron. von Ulm bei Adrian mittheil. 118.
ein schüler der ersten classe primanus Frisch 1, 170ᶜ (im schulgebrauch in volksschulen auch ein erstenklässer oder erstklässner); die ganze klasse, die schüler der klasse. Im schulgebrauch heiszt auch das 'klassenzimmer', wie man amtlich sagt, kurz die klasse, wie frz. classe. dazu schulklasse, gymnasialklasse, elementarklasse, nebenklasse, parallelklasse u. a., auf kunstschulen zeichenklasse, modellierklasse u. a.
2)
als abtheilung im wissenschaftlichen system, hauptsächlich in den naturwissenschaften, doch im strengen sinne unterschieden von art, gattung, geschlecht, ordnung, familie, die als unterabtheilungen der klasse behandelt werden: nur das, was in einer thiergattung anerbt, kann zu einem klassenunterschiede in derselben berechtigen. Kant 10, 148. entlehnt ist es wahrscheinlich von den politischen classes des römischen volks nach der eintheilung des Servius Tullius (s. 4), wie Oken 4, 482 bemerkt, man verglich die naturreiche mit den politischen reichen u. s. w. von klassen der poesie spricht Schiller 1197ᵇ anm.
3)
diesz übertragen auf andere gebiete, so dasz dadurch eine art wissenschaftlicher eintheilung und anordnung ausgesprochen oder angedeutet wird: er gehört zu einer ganz eigenen klasse von menschen; lassen sie sich nun weiter lehren, dasz alle ausleger bei dieser stelle (des Horaz) sich in zwei klassen abtheilen. Lessing 3, 424; sie erweisen meinem geschlechte eben so wenig ehre als der religion. jenes setzen sie mit dem pöbel in éine klasse .. 1, 437 (freigeist 4, 3).
4)
besonders vom unterschiede der stände in der gesellschaft, nach frz. vorgang: die vornehme klasse, besonders aber die mittleren klassen, die mittelklasse, die niedere, unterste klasse (volksklasse); alle klassen der gesellschaft. auch engl. class so. Das geht aber auf die altröm. politischen classes zurück (s. u. 2), an die auch bei folg. übertragenem gebrauch gedacht ist, der bei lat. classis sich gleichfalls schon findet: die geister von der höhern klasse. Gotter 1, 427; als geist der ersten klasse. 1, 455; ihn in die erste klasse der schriftsteller Deutschlands zu setzen. Fichte 6, 220, s. klassisch.
5)
hier und da im praktischen leben; z. b. lotterien werden in klassen ausgespielt; bei austheilung von wolthaten werden die empfänger nach dem grade ihrer bedürftigkeit in verschiedene klassen getheilt, bei umlegung directer steuern die steuerpflichtigen u. dgl.; orden als staatliche ehrenbezeugungen sind in mehrere klassen abgestuft. wesentlich dabei ist die numerierung, erste, zweite klasse u. s. f.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1867), Bd. V (1873), Sp. 1005, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„classe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/classe>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)