Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

compliment, n.

compliment, n.
officiosa urbanitas, von complere, officium exsequi, complementum, franz. compliment, it. complimento, sp. cumplimiento, unter uns erst im letzten drittel des 17 jh. eingeführt, und zwar setzen einige, wie Weise und Ettner, ein weibliches complimente. gerade so wurde pigmentum, talentum, elementum zu ahd. pimentâ, mhd. bimente, ahd. talentâ, mhd. elemente f. alle höflichkeit zeigt sich nun in gebärden und worten.
1)
compliment, corporis inclinatio, verbeugung, verneigung, bückling, hauptentblöszung, diener, reverenz: mache dein compliment = mache einen diener! nimm den hut ab!; er ist uns noch eine (sp. 489 steht verdruckt ein) complimente schuldig. Weise erzn. 224; machten ihr eine complimente. unw. doct. 386; machte eine tiefe complimente. 644; nahm mit einer tiefen complimente abschied. 645; woselbst der graf aus dem wagen sprang und Eckarten die hand bot, der aber nach gemachter complimente selbst austrat. hebamme 10; der rittmeister machte bei empfahung des ringes eine tiefe complimente. 32; er machte nochmals ein stummes compliment, worgegen die dame die strahlen ihrer pechschwarzen augen auf ihn schieszen liesz und sich nach gemachtem gegencompliment zurück begab. irrg. der liebe 69; sie erkannte ihn gleichfalls und als er seinen hut abzohe, war sie so gefällig ihm nicht allein ein verbindliches compliment zu machen, sondern auch die spitzen ihrer finger zu küssen und ihm damit anzuzeigen, dasz sie ihm einen kus entgegenschickte und herunter würfe. Elbenstein durfte sich mit nichts anders als mit einem tiefen hauptneigen bedanken. 81; er machet sein compliment und gehet ziemlich trotzig seiner wege. 514; indem machte er uns allen ein compliment und Robert begleitete ihn. Gellert 4, 339;
der herr der macht ihr ein compliment,
thät gegen ihr über sitzen.
Göthe 2, 194.
man sagt in diesem sinn: complimente schneiden, drechseln, daher machen.
2)
salutatio. an die stelle des alten, treuherzigen grüszens und heilsagens trat ein steifes compliment, statt des gruszes wird ein compliment gesprochen, gesandt und ausgerichtet: die frau läszt ihr compliment machen und sendet den blumenstrausz; mein compliment an ihn; ich soll ein compliment von ihm ausrichten; sag ihm noch tausend complimente. allmälich aber muste auch dieses compliment, als etwas geringeres, vor der empfehlung weichen, wodurch man sich eines gunst als einen diener anbefahl, so dasz man heute dem niedern ein compliment, dem höheren eine empfehlung sendet: mein compliment an den weinwirt, er solle mir ein dutzend flaschen schicken; meine empfehlung an den herrn rath, ich lasse ihn auf morgen einladen.
3)
gratulatio, laudatio: ich mache dir mein compliment wegen deiner arbeit, ich wünsche dir glück dazu, lobe sie; sagten auch unverholen, dasz blosz meine gestalt und rühmlicher sinn bei einer jungfer das wort besser thun könne, als alle andere complimenten, die Amor je erfunden. Simpl. 1, 293; ich bleibe, um ihnen noch ein kleines groszes compliment zu machen, wahrhaftig sie sind der glücklichste mann von der welt, und wenn herr Lisidor, glaube ich, noch zwei töchter hätte, so würden sie doch alle viere in sie verliebt sein. Lessing 1, 408; der macht meinem wein ein compliment. Fr. Müller 3, 158; sie machen der vorsehung kein sonderlich compliment, indem sie den dichter erheben. Göthe 19, 91; von mir hören sie keine leere complimente, ich sage die wahrheit.
4)
verborum officium, ambages, förmlichkeit: ohne complimente, ut paucis dicam; jetzt bleibt es bei der alten complimente. Weise kl. leute vorr. am schlusz; vor den herzbrechenden complimenten. 19; vor lauter höflichkeit, lauter complimenten. erzn. 130; ich mag keine complimente haben. 132; ich zischelte meine complimenten. 345;
wir sagen was uns schlimm und was uns wol gefällt,
und das ist ehrlich deutsch, sind kurz von complimenten.
Günther 793;
wir hatten uns kaum niedergesetzt und auszer den complimenten nichts gesprochen. Gellert 4, 338; ich will ihnen, fieng er nach etlichen complimenten an, die ursache meines besuchs kurz entdecken. 4, 343; ach das sind complimente, complimente! Lessing 1, 287.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 632, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„compliment“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/compliment>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)