Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

courage, f.

courage, f.
animus, herz, mut, franz. courage, sp. corage, it. coraggio: der lust oder courage zum fechten. Simpl. 1, 222; wann ein junger, unbesonnener soldat geld, glück und courage hat. 1, 234; scheinet, dasz du courage im leibe hast. Felsenb. 2, 477; viel courage im maul, aber desto weniger im herzen haben. 2, 499. diese stellen lassen das geschlecht unentschieden, heute ist das weibliche ausgemacht: eine verzweifelte courage. Schiller 183ᵃ schrieb noch: hat ers courage nicht, n. für krätze sagte man schneidercourage oder kurzweil (mythol. 1112).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 637, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„courage“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/courage>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)