Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

credit

credit,
fides, glaube, vertrauen, nach dem franz. crédit, it. credito, zu betonen wie habit, bandit, überall mit hörbarem t: credit haben, erwerben, sich verschaffen; in credit stehen, sich in credit setzen; allen credit verlieren; sein credit sinkt, ist erschüttert; einem credit geben, creditieren; auf credit borgen, kaufen: nehmen sie noch zweimal soviel auf credit aus. unw. doct. 882; du wirst mir doch meinen credit bei meinem herrn nicht verderben wollen? Lessing 1, 246; kein mann von credit. 1, 445; haben noch baares und auch credit. Fr. Müller 3, 259; auf den credit der grundsätze, deren ursprung man nicht kennt, ein gebäude errichten. Kant 2, 40.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 639, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„credit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/credit>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)