Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

dämpfung, f.

dämpfung, f.
erregung von dampf, besonders als heilmittel, dämpfung zur bräune, dämpfung für die ohren Frisch 1, 182ᶜ. uneigentlich milderung, dämpfung des klanges bei einem musikalischen instrument. dämpfung einer trompete Frisch 1, 182. dämpfung der leidenschaften, dämpfung des aufruhrs. dasz wer die aufregung eines freien staates dämpfen will, die wahlen selten machen müsse. diese dämpfung war gerade der decemvirn zweck Niebuhr 2, 372. s. dämpfen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1856), Bd. II (1860), Sp. 721, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dämpfung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%A4mpfung>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)