Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

däntscheln

däntscheln,
1.
wie däscheln, dätscheln streicheln, schmeichelnd klopfen, blande palpare. sich däntscheln, ihr (Käthe) werdts so gerne gehabt haben als sie (die braut), wie ihr auch so seid gewesen, wenn sich Brose mit euch gedäntzschelt hat Schoch Studentenleben D 11.
2.
leckerbissen backen, kochen; köcheln. in Leipzig versuche machen in backen und kochen. vergl. Schmeller 1, 386.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1856), Bd. II (1860), Sp. 750, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„däntscheln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%A4ntscheln>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)