Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

datz, dätz, m.

datz dätz, m.
aufschlag, abgabe, umgeld, gabella, vectigal, gebildet nach dem romanischen dace bei Raynouard und Roquefort, das gleiche bedeutung hat, und aus dem lateinischen zu dare gehörigen dacia datia datium datio abstammt. bei Ducange ad nullas teneatur collectas, contributiones, dacias sive steuras. ital. dazio, span. dacio (Diez 121), böhm. tacz. im Eraclius bildlich bei der beschreibung eines zweikampfs,
die slege giengen vil bereit
beide ze berge und ze tal
gein einander vil gezal
in allen den gebæren
sam si smide wæren;
ir spil stuont zallen gelten.
dô wart vergezzen selten
widergebot und taz an taz
4793.
in einer bairischen urkunde vom jahr 1392 dasz er — als lang der ungelt wert, nu hinfür dheinen ungelt noch tätz geben noch reichen sol Monum. boic. 2, 148. den fleischdätz abschaffen Dukhers Salzburg. chronik 325. die tez und aufschläg Lori Lechrain f. 200 ad 1469. an keinen enden weder meute zolle teze noch einigerlei anderer aufsatzung zu geben urkunde vom j. 1477. Mon. boic. 16, 65.
neu zöll und schwär dätz
Fastnachtsp. 294, 9.
von proviant, datz, ungeld und aller beschwerung frei sein Reichsabschied vom j. 1521. §. 39 (2, 177). gabella sive datia, quam nos ungeld vocamus Andreas presbyt. ratisb. Schmeller 1, 407. vectigal tributum steuer schatzung datz Frischlin Nomenclator 476. (beim kauf eines gutes ist zu erforschen) wer den dätz und das ungeld habe? Hohberg 1, 9. bei Stieler 282 datz m. bei Frisch 1, 187 aber f. im Östreichischen datz taz m. eine abgabe vom getränke Höfer 1, 145. in Wien befindet sich ein täzamt Adelung.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1856), Bd. II (1860), Sp. 829, Z. 4.

datz, dätz, m.

datz dätz, m.
aufschlag, abgabe, umgeld, gabella, vectigal, gebildet nach dem romanischen dace bei Raynouard und Roquefort, das gleiche bedeutung hat, und aus dem lateinischen zu dare gehörigen dacia datia datium datio abstammt. bei Ducange ad nullas teneatur collectas, contributiones, dacias sive steuras. ital. dazio, span. dacio (Diez 121), böhm. tacz. im Eraclius bildlich bei der beschreibung eines zweikampfs,
die slege giengen vil bereit
beide ze berge und ze tal
gein einander vil gezal
in allen den gebæren
sam si smide wæren;
ir spil stuont zallen gelten.
dô wart vergezzen selten
widergebot und taz an taz
4793.
in einer bairischen urkunde vom jahr 1392 dasz er — als lang der ungelt wert, nu hinfür dheinen ungelt noch tätz geben noch reichen sol Monum. boic. 2, 148. den fleischdätz abschaffen Dukhers Salzburg. chronik 325. die tez und aufschläg Lori Lechrain f. 200 ad 1469. an keinen enden weder meute zolle teze noch einigerlei anderer aufsatzung zu geben urkunde vom j. 1477. Mon. boic. 16, 65.
neu zöll und schwär dätz
Fastnachtsp. 294, 9.
von proviant, datz, ungeld und aller beschwerung frei sein Reichsabschied vom j. 1521. §. 39 (2, 177). gabella sive datia, quam nos ungeld vocamus Andreas presbyt. ratisb. Schmeller 1, 407. vectigal tributum steuer schatzung datz Frischlin Nomenclator 476. (beim kauf eines gutes ist zu erforschen) wer den dätz und das ungeld habe? Hohberg 1, 9. bei Stieler 282 datz m. bei Frisch 1, 187 aber f. im Östreichischen datz taz m. eine abgabe vom getränke Höfer 1, 145. in Wien befindet sich ein täzamt Adelung.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1856), Bd. II (1860), Sp. 829, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dätz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%A4tz>, abgerufen am 07.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)