Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

dörfisch, adj. und adv.

dörfisch, adj. und adv.
paganicus; vergl. dörflich. ein wenig dörfisch semipaganus Dasyp. 316ᶜ. ebenso halbdörfisch Alberus Nov. dict. mm iij. Henisch 731. uberausz dörfisch, mer dan beuwrisch rusticius Maaler 92ᵇ. dörfisch rustice, inciviliter; obscoene, turpiter Henisch 731. Stieler 327.
nach dem dörfischen sitten
Bergreien 160.
der bauer wolte gar nicht mehr auf dörfisch gehen,
er wolt und muste sich auf städtisch lassen sehen.
Mich. Frank Kriegsbrand B 3ᵃ.
welch ein warmes allumfassendes gleichheitsgefühl! der bauer, sein mädchen sind nicht länger gering und dörfisch, held vielmehr und königin Göthe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1281, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dörfisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%B6rfisch>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)