Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

dös, m.

dös, m.
taumel, schwindel, verwirrung, dusel, betäubung, daher auch schlemmerei, ags. dvæs, nord. das und dos n. languor Biörn, dän. dös. s.dösen unddäsig. he geit in de döse er geht mit wüstem kopf ohne zu wissen was er thut Schütze Holst. idiot. 1, 241.
hans einmal guot, das ander bösz
und leb bin guoten gsellen im dösz
Trag. v. Johannes D ij.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1309, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dös“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%B6s>, abgerufen am 03.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)