Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

dümmlich, adj. u. adv.

dümmlich, adj. u. adv.
s. dummelich.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1522, Z. 1.

dümmelich, adj. und adv.

dümmelich adj. und adv.
wie taumelig.
1.
betäubt vom wein, berauscht, niederd. dümmli Groth Quickborn. sagte dasz ihrer sechse oder siebene beisammen gesessen, darüber vom wein also eingenommen und dümmelich worden dasz sie auf dem boden eingeschlafen Philander 2, 230.
2.
frech, keck, unbesonnen. tummlich, frevelich, kunlich, frayszlich Voc. theut. 1482 hh 3ᵃ. Henisch 1208. Steinbach 2, 880. tummelicht citus, concitatus, rapidus Stieler 2362, wie dummelhaft.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1516, Z. 60.

dummelich, adj. und adv.

dummelich adj. und adv.
ahd. mhd. tumplîch Graff 5, 426. Ben. 3, 129ᵇ. fries. tumpig Outzen 367. niederl. dommelyk. s. dümmerlich. dumhaft.
1.
einfältig stultus, absurdus. tumlich, grobsinniglich, ungelirniglich, stumpfsinniglich Voc. theut. 1482 hh 3ᵃ. dummelich stolide Henisch 765.
Peter inzwischen, er wuszte nicht wie, stand schon auf dem platze,
schaute mit dummlicher miene sich um und erblickte sein abbild.
Mörike Idylle 124.
2.
in Schlesien auch blödsinnig. der ältste sohn ist dummlich Heynatz Antib. 1, 310.
3.
harthörig. dummlächt, übel hörend surdaster Maaler 93ᶜ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1516, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dümmlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%BCmmlich>, abgerufen am 07.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)