Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dümmling, m.

dümmling, m.
ein einfältiger mensch, schwachkopf, wie dummkopf. Stalder 1, 326. dümling Weinhold Schles. Wörterb. 16ᵃ. rohe junge dümmlinge Zimmermann. nicht ein dümmling wie Claudius, nicht ein tolles ungeheuer wie Caligula Stolberg 8, 142. ironie fühlen die dümmlinge nicht Siegfried v. Lindenberg 3, 14.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1522, Z. 2.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dümmling“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%BCmmling>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)