Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

dünnigkeit, f.

dünnigkeit, f.
wie dünne, dünnheit, niederl. dunnigheid. dünnigkeit, seltsamkeit, raritas Dasypod. 192ᶜ. Serranus u 8ᵇ. dünnigkeit, dünne, lucke raritas, entgegengesetzt der densitas Henisch 769. exilitas Stieler 288. die dünnigkeit der bäume arborum raritas Steinbach 1, 308. des leders dünnigkeit corii subtilitas das. die dünnigkeit (raritas) in welcher die elemente der weltmaterie zerstreut gewesen Kant 8, 241. in welchem grade der dünnigkeit (der materie) dieser mittelraum erfüllt gewesen 8, 279. die dünnigkeit ihres oberleibs J. Paul Teufelspap. 1, 41. uneigentlich, ich habe einige gekannt, die von ihrem geringen verdienst mit so viel pietistischer dünnigkeit zu sprechen wuszten als wenn sie fürchteten man möchte schmelzen, wenn sie sich in ihrem ganzen lichte zeigten Lichtenberg 1, 159.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1556, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dünnigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%BCnnigkeit>, abgerufen am 03.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)