Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

dürmelkopf, m.

dürmelkopf, m.
schwindelkopf in dem die gedanken herumtaumeln. und weisz nicht ob ich mich mehr uber seim frevel oder mehr seiner ungehöblichkeit versegnen soll. seinen frevel in dem das er ohn ursach, ohn bescheid, ohn einigen grund oder schein ausz eigenem dürmelkopf hat uns seinen farbenverstand dörfen fürmalen als ob er der tyrannen einer wär Fischart Garg. 121ᵃ. s.dusselkopf.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1733, Z. 17.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dürmelkopf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%BCrmelkopf>, abgerufen am 05.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)