Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

dürmlich

dürmlich
durmlich türmlich dormlich tormlich törmelich wie duselig. durmlicht Schmidt Westerw. idiot. 258. Schmeller 1, 456. turmelicht Schmid Schwäb. wörterb. 149. in der Schweiz umgestellt trümlich. durmlechte gans Keisersberg Bilger 155ᵈ. einen trümlich machen, einem das haupt verwirren, wirt vom wein geredt, tentare caput dicitur vinum Maaler 410ᶜ. ein büchsenpulver mit dem man vögel schieszen konte, die zwar nicht darvon beschädigt, gleichwol aber so dürmlich wurden dasz man sie als todt aufhebete und hernach, wann sie wieder zu sich selbst kamen, lebendig hatte Simpliciss. 2, 441.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1734, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dürmlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%BCrmlich>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)