Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

dürrung, f.

dürrung, f.
trockenheit, siccitas, wie dürre, dürrheit, dürrigkeit, dörrung Henisch 777. dürrung des wetters macht teuerung Stieler 351. wir handeln den göttern den regen ab, legen grosze cisternen an und vereinzeln ihn an die irdischen, wenns dürrung gibt, so viel jeder für seinen acker und garten braucht Göthe 14, 114. die dürrung in diesem sommer war grosz Weigand.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1746, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchwirbeln
Zitationshilfe
„dürrung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/d%C3%BCrrung>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)