Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dachstroh, n.

dachstroh, n.
langes stroh womit man häuser deckt. franz. chaume, glui. engl. thatch. man sagt das gras steht wie dachstroh, hoch und dick. das korn steht so schier als dachstroh, ohne unkraut.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 668, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazwischen
Zitationshilfe
„dachstroh“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dachstroh>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)