Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dachtenlos, adj.

dachtenlos, adj.
ohne dacht und daher zum brennen untauglich. bildlich, es ist mir dachtenlos bin kraftlos, einer stärkung bedürftig. ein mensch ohne geist und leben heiszt daher in der Schweiz ein dachtenloser Stalder 1, 255.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 669, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazwischen
Zitationshilfe
„dachtenlos“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dachtenlos>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)