Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dadannen, dadennen, adv.

dadannen dadennen, adv.
von da weg, illinc, istinc, für das gewöhnlichere von dannen Maaler 85ᶜ. Henisch 646. dasz ihr daselbst allenthalben gute ausrichtung gethan, und da dannen zu uns gen Weimar geweiset werden soll Melanchth. 2, 939 Bretschn.
trag mir des schelmen grind dadennen
trag. Joh. VII.
wilt du nit da dannen gahn? Maaler 86.
nu beschweer ich üch bi aller narren namen
das ir von stundan farend dadannen.
Kurzweilig spil wie man die narren von einem beschweeren sol (1554) C 8ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 671, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazwischen
Zitationshilfe
„dadannen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dadannen>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)