Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

damascener, m.

damascener, m.
einwohner von Damaskus, Luther sagt die stadt der Damasker 2 Cor. 11, 32. die klinge des säbels aber mag nun aus gutem Damascener (gen. pl. und kein adj. indeclin. wie Adelung meint) stahl bestehen Fr. Müller 3, 35. man gebraucht auch Damascener allein, um eine damascierte schwertklinge zu bezeichnen. so Damascener klinge, Damascener arbeit nach art des damascierten stahls. Damascener pflaume (prunus domestica), rose (rosa Damascena), muskatenrose, traube, die am stiel eingeschnitten am stock zur rosine trocknet.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 701, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazwischen
Zitationshilfe
„damascener“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/damascener>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)