Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dambock, m.

dambock, m.
s. dambirsch. entstellt in denbock, Johan Gejer solte zu Georg Gejern gesagt haben, wenn er ein kuh hette wie ein denbock, so hette er doch milch genug Budinger hexacten v. J. 1630. von zwen dehnböcken, so junker Salfeld im thiergarten geschoszen Küchenwochenzedul von Budingen v. j. 1608.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 702, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazwischen
Zitationshilfe
„dambock“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dambock>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)