Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

damit

damit,
ahd. dâr mit, dâr miti, mhd. dâ mit, dâ mite, dermite, altsächs. thar midi, altfries. thermithi, niederl. daarmede, dän. dermed. bis zum 17 ten jahrh. häufig darmit, so bei Maaler 87. Kirchhof (milit. discipl. 187. 213), H. Sachs (4. 3, 12ᵈ), Olearius (Lockmans fabeln 18. 21. 24): darmit und damit bei Keisersberg, Henisch und Schuppius: nur da mit schreibt Luther, heute gilt damit allein.
1.
es weist auf ein mittel, ein werkzeug im eigentlichen und uneigentlichen sinn, demonstrativ und relativ. damit (mit dem sturmbock) bricht man die mauer. damit (mit dem grabscheit) will er die erde durchgraben. damit (mit dieser arzenei) heilt man die krankheit. damit (mit groszmut) versöhnt man den feind. es ist damit (ea re) vollbracht. mache damit was du willst. er ist damit durchgedrungen. was will er damit sagen? er hat es damit versehen, dasz er nicht gedankt hat. er hat geld und brüstet sich damit. er richtet sich damit zu grund.
ez sint die gedanke des herzen mîn:
dâ mite sihe ich dur mure und ouch dur want.
Walther 99, 30.
zuͦ dem letsten hat er geben ein salb, dise blatern damit zu heilen Keisersberg Sünden des munds 3ᵃ. also verschlagen warent im die sinn damit so eingenommen waren ihm die sinne mit seinen mathematischen figuren 11ᵃ. man muͦsz von jedem etwas essen und versuͦchen, darmit wirt einer auch foll 11ᵇ. und bedackten damit ire scham 12ᵇ. also vertrechent wir unsern kat (koth), wie ein katz, die uberal kat und grund (erde) herzücht, iren kat damit zuͦ vertrechen 13ᵃ. und gott hat uns geben den eid, damit wir versigeln und bestätigen sollen die warheit, und wir bestätigen damit falscheit 22ᵃ. wenn der bapst einem sein sigel geben hat, damit zuͦ versigeln die urteilbrief oder andere brief, und er thet eins und versigelte damit falsche brief, wer der selb nit ein felscher? 22ᵃ. du lügst, dan sie hat das gethon aus liebe gottes und liebe ires mans, und hat sich dadurch nit erleret irer guten werk, sunder darmit gemeret iren dienst 24ᵃ. wär es vierzig guͦldin die du gestolen hettest, die gäbest du im von stundan wider: damit wär es auszgericht 28ᵇ. die brüder verwunderten sich was er doch damit thuͦn wolt, und fragten in was er damit meint 30ᵇ. wilt du aber in fast anlechlen, damit geschweigest du in nicht 35ᵃ. wan da mit zerbrichst du brüderliche liebe 37ᵇ. ein klein person tregt dester höher holzschuͦch, und setzt dester höheren huͦt uf, da mit ersetzet er sein natur 54ᵃ. er redt und redt, jederman muͦsz im zuͦhören, damit so macht er sich unholtsellg, das alle menschen im heszlich werden 75ᵃ. und mache ein heiliges salböle nach der apothekerkunst, und solt da mit salben die hütten des stifts 2 Mos. 3, 26. und macht die stangen von förn holz und uberzog sie mit gold, das man den tisch da mit trüge. 37, 15. sie namen die stein und holz von Rama weg, da mit Basa gebawet hatte: und der könig Assa bawete da mit Geba Benjamin und Mizpa 1 Könige 15, 22. wer steine wegwälzet, der wird mühe da mit haben Pred. Sal. 10, 9. einem königreich sei wenig darmit gedienet Schuppius 45.
damit (mit der waffe) ist es gar bald gethan:
man schlägt ihn todt und geht voran
Göthe 41, 285.
er fieng damit an, die glaubensverordnungen seines vaters zu schärfen Schiller 791ᵃ.
2.
auf zustände, sachen. er hatte lange glück, aber damit ist es zu ende. er widerstrebt noch, damit wird es sich geben, damit hat es nichts zu bedeuten. er wollte abreisen, wie verhält es sich damit? ist es nichts damit? er ist damit sehr zurückhaltend. wir hatten kein geld, die andern waren reichlich damit versehen. du trägst den brief bei dir, nur heraus damit! also ist es auch damit, so einer ein frawen angleffet oder mit ir redt, und sie dadurch bewegt gegen im würt Keisersberg Sünden des munds 32ᵃ. damit hat es noch lange zeit, und geschieht es nicht, so wird es damit gehen wie mit allem was die menschen thun Klinger 5, 398.
3.
auf ein zusammensein, eine begleitung, er fand einen gefährten und reiste damit ab. er hat sein geld erhalten und ist damit weggegangen, ist fort damit.
4.
relativ für womit, was Adelung ohne grund verwirft, im mhd. nicht selten, z. b.
si sparten daz îsen
dâ mit ir lîp was bewart
Iwein 7129.
diu schulde werde ringe,
dâ mite wir sêre sîn beladen
Walther 7, 39.
sô daz diu huote uns beiden swinde
dâ mite mir wurde liebes vil gegeben
98, 25.
nun fragest du 'was ist die arznei, darmit man die blattern vertreibet?' Keisersberg Sünden des munds 10ᵃ. und was ist die salb, damit man heilet dise blatern? 16ᵇ. 25ᵇ. 52ᵃ. hör das gots wort und üb dich mit etwas, damit dein gemüt verschlagen sei 12ᵃ. das erst damit sie sich entschuldigen, ist non feci 13ᵃ. ein feiel damit man den rost abfigelet 52ᵃ. da fing der advocat an und wolt disputieren, damit er dan alwegen was umb gangen 61ᵃ. da er kein ruͦt het, damit er in mocht schlagen, da erwust (erwischte) er den schemel und schlug in mit umb den kopf 73ᵃ. das seint die werk, damit du dich holtselig machest gegen allen leuten 75ᵃ. häufig bei Luther in der bibel, und Esau war Jacob gram umb des segens willen, da mit in sein vater gesegnet hatte 1 Mos. 27, 41. und diesen stab nim in deine hand, damit du zeichen thun solt 2 Mos. 4, 17. auf das man sehe das brot, da mit ich euch gespeist habe in der wüsten 2 Mos. 16, 32. zehn pfund silbers, da mit ihn der könig begabet hatte Tob. 1, 16. darum hieszen diese bösewichter ir den schleier wegreiszen, da mit sie verhüllet war Susanna 32. es kan oftmals ein schwerdfeger einem cavalier einen guten degen machen, damit dem cavalier sehr wol gedient ist Schuppius 4. mit eben der feder, damit ich M. Bernhard Schmitten antworten werde 800.
5.
für alsbald, zugleich, unmittelbar darauf. er reichte ihnen die hand und verliesz sie damit. er schlosz die thüre ab: damit gieng er fort.
damit pracht man im ein rosz her
Theuerd. 41, 51.
damit ritten si ir straszen
27, 58.
und rief damit Ulenspiegeln Eulensp. s. 94. im damit alle seine anschläg offenbaret, in darmit umb aller gesellschaft und freundschaft willen bitten thet Galmy 309.
6.
für dadurch mit folgendem dasz. damit das du gott wilt in die sach ziehen in dein sünd, das ist grosze bosheit Keisersberg Sünden des munds 14ᵇ. es ist nichts in uns, damit wir uns basz mügen uben und got wol gefallen dan damit das wir die laster die in uns stecken, würgen und got dank sagen 84ᵃ. und da wider murren machten die ganze gemeine, da mit das sie dem lande ein geschrei machten, das es böse wäre 4 Mos. 14, 36. und entheiligt mich in meinem volk umb einer hand vol gersten und bissen brots willen da mit das ir die seelen zum tod verurteilet Hesekiel 13, 19. das ir uns in solche not bringet da mit das ir uns nicht woltet lassen fride machen Judith 7, 13. der isset und trinket im selber das gericht da mit das er nicht unterscheidet den leib des herrn 1 Corinth. 11, 29.
7.
als einfache conjunction für dasz, auf dasz, ut, welchen gebrauch die alte sprache nicht kennt. fliehet aus Babel, damit ein iglicher seine seele errette, das ir nicht untergehet in irer missetat Jerem. 51, 6. aber die gewaltigen im lande nahm er weg, da mit das königreich demütig bliebe und sich nicht erhübe, auf das sein bund gehalten würde und bestünde Hesek. 17, 14. das sol sein eigen teil sein in Israel, da mit meine fürsten nicht mehr meinem volk das ire nemen 45, 8. die schiltwacht übereilen, darmit durch bedräuung des tods die losung erschnappet würde Kirchhof milit. discipl. 187. ich will mich mit allen kräften dahin bearbeiten, damit ich das untere zu dem oberen und das irdische zu dem himmlischen wenden möge Butschky Patmos 39. ich wollte bitten dasz sie das thäten, damit ich es nicht thun müste. Gellert. gehen Sie nicht mit mir, damit sie nicht so deutlich sieht dasz ich Sie liebe ders. zwischen solchen arbeiten wurde auch manchmal, damit ja alles versucht würde, in holz geschnitten Göthe 25, 178.
für ihn herein, damit wir ihn erquicken
Schiller 550ᵃ.
das sinnenwesen musz tief und heftig leiden: pathos musz da sein, damit das vernunftwesen seine unabhängigkeit kund thun und sich handelnd darstellen könne ders.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 704, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazwischen
Zitationshilfe
„damit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/damit>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)