Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

daraus, draus, adv.

daraus draus, adv.
ex eo, ex ea re; hinc, inde, ahd. dâr ûʒ, mhd. dar, da ûʒ, altfries. therut, engl. thereout, niederl. daaruit, dän. derud. es steht in ähnlichem verhältnis wie darauf und bezieht sich auf einen ort, eine sache, ursache, einen gegenstand, als gegensatz von darein.
1.
auf einen ort, aus welchem etwas hervorgeht, herauskommt, sich entwickelt, auf eine sache aus der etwas genommen wird. dort ist der schornstein, es steigt rauch daraus. man sieht eine kleine ritze, daraus schlüpft die schlange.
tet man all kufen darausz (aus dem meer) und drein,
so kunt man es umb ein tropfen nit sehen.
Fastnachtsp. 207, 26.
und solts setzen (das handfasz) zwischen der hütten des stifts und dem altar und wasser drein thun das Aaron und seine söne ire hende und füsze draus waschen 2 Mos. 30, 19. und David thet seine hand in die taschen und nam einen stein daraus 2 Sam. 17, 49. aber die gottlosen werden aus dem lande gerottet und die verechter werden draus vertilget Sprüche Sal. 2, 22. behüte dein herz mit allem vleisz, denn daraus gehet das leben 4, 23. da sollen sie komen und alle schewel und grewel daraus wegthun Hesek. 11, 18. ich machte mir teiche, dar aus zu wessern den wald der grunenden bewme Pred. 2, 6.
glück lauft einem ins haus,
dem andern daraus
Henisch 650.
dieser (der könig) befand sich eben in Auvergne und überzog von daraus (von dorther) den schwager Mascov 1, 68. gleich einem neuen hafen oder geschirr, was einmal drein gegossen wird, davon es den geschmack an sich nimbt, denselben behalt es wol eine gute zeit, und ist schwer darausz zu bringen Schuppius 83.
sonst sah ich todtenköpfe grausend an,
jetzt trink ich draus: ich bin ein mann
Arnim 19, 214.
2.
auf einen stoff aus dem etwas entsteht oder verfertigt wird. das samenkorn ist klein, aber es wird ein groszer baum daraus. sie nahm das feinste mehl, um einen kuchen daraus zu backen. sie suchte blumen und machte einen kranz daraus. es wär nit ein wunder das gift daraus würd von so mangerlei (verschiedenen speisen) Keisersb. Sünden des munds 11ᵇ. das leder ist zu schlecht, daraus läszt sich kein guter schuh machen. ich sprach zu inen 'wer hat gold, der reisz es abe und gebs mir'. und ich warfs ins fewr, daraus ist das kalb worden 2 Mos. 32, 24. du solt bolwerk draus (aus den bäumen) bauen wider die stad 5 Mos. 20, 20.
3)
auf eine ursache, einen grund. er sagte nicht die wahrheit, daraus ist alles unheil gekommen. das getreide misriet, daraus ist hungersnoth entstanden. daraus läszt sich abnehmen, ersehen, folgern. daraus bildete sich die sitte. sprichst du 'was ist hinderreden, was schadens erwachset darusz und wie sol man heilen dise blatter'? Keisersb. Sünden des munds 26ᵃ. so aber der knab nimpt weder bürsten noch alen in die hand, sunder er sitzt da und schlecht die hend under und grift es nit an das im der meister gesagt und gelernt hat, darusz wirt nümer kein guͦter schuͦmacher 81ᵃ. wan er aber also unmöszig sich in seinem schreien erzeiget, also das die leut darab geergert würden, so möchten todsünde dar ausz entstan 41ᵃ. daraus kumpt denn gewonheit des falschen schwerens 23ᵃ. so vertrage dich nu mit im und habe friede: daraus wird dir viel guts komen Hiob 22, 21. siehe, eben daraus schliesze ich wider dich das du nicht recht bist 33, 12. darausz kombts ex eo fit Schönsleder K 3. vergl. aus 1, 823, 9. im 16ten jahrh. zuweilen für deshalb,
Gibea trib darausz den spot
H. Sachs 3. 1, 56ᵃ.
nun war zu Babel ein groszer drach,
den das volk anbetet darnach,
ehret und opfert als ein got:
darausz trieb Daniel den spot
4. 1, 77ᵈ.
ich merk du treibest dein spot drausz
3. 3, 79ᵈ.
das schlosz wart wiederumb verhert
nach etlich jaren und ward darausz
der wölf und wilden thier haus
E. Alberus 124.
daraus sei er erschrocken
Ayrer Proc. ij 10.
4.
besondere, meist uneigentliche bedeutungen. etwas daraus machen magnifacere. wenig, nichts daraus machen pro nihilo ducere. er macht viel daraus hält es für wichtig, erhebt es hoch. er macht sich nichts daraus. was soll ich daraus machen? wie soll ich die sache beurtheilen? was soll ich davon denken? was läszt sich daraus machen? wozu ist es zu brauchen? es dient zu nichts. es ist also harkummen, was wil man darausz machen? es ist vor mee geschehen Keisersb. Sünden des munds 21ᵃ. er ist daraus kommen aberravit Schönsleder K 3. man kann nit draus kommen res est inenodabilis ders. wol draus kommen expedire se ders. man laszt mir nichts darausz gehn nihil, parum momenti est in meis rebus S 4. was wird daraus was entsteht, entspringt daraus? was hat es für einen erfolg? daraus wird nichts es ist vergeblich, führt zu nichts, kommt nicht zu stande. aber ich förcht es werd nit geschehen, es würt nichts darausz Keisersb. Sünden des munds 86ᵇ.
das niemer drusz würt recht andacht.
Brant Narrensch. 110ᵇ, 109. 111, 37.
beschlieszet einen rat, und werde nichts draus Jesaia 8, 10. weil ir das predigt, da nichts aus wird Hesek. 13, 8.
nein nein da wirt gar nichts daraus
H. Sachs 3. 1, 115ᵃ.
es wolt nicht anders werden drausz,
das lamb dem wolf musz halten ausz
E. Alberus 15.
was will nun aber werden drausz?
du meinst es wär mit mir gar ausz,
so siehstu nun das widerspil
127.
es wird dir nichts darausz Schönsleder K 3.
überwind ich aber diesen strausz,
so sprich ich doch 'es wird nichts drausz'.
Wolgemut 2, 397.
dasz nimmer nichts wird draus, sie liebe wen sie liebt.
Logau 1, 228, 46.
nur gelassen, nur geduldig, heute wird einmal nichts daraus Göthe 19, 132.
5.
für das relative woraus. das land, daraus du uns gefüret hast 5 Mos. 9, 28. das gesetz daraus die weisheit, der verstand geflossen ist Sirach 24, 34. 36. ich wil wider umbkehren in mein haus, daraus ich gegangen bin Matth. 12, 44.
ein haus, daraus ein redlich weib verschieden.
Logau 1, 104, 33.
ein glas, daraus er trank
3, 159, 27.
er wolle ihm doch ein buch recommendieren, daraus er die politic lernen könne Schuppius 6. sondern wir meinen die ganze welt sei ein brunn, daraus er trinken wolle Olear. Rosenth. 7, 20. s. 88ᵃ. ein schatz- und proviantkasten, daraus man sich etwas zu erholen hätte 88ᵇ. weil aber die alte welt nichts aufgeschrieben, daraus man sich des alten zustandes erkundigen möge Micräl. 1, 1.
zeige mir den brunnen,
draus du trinkest.
Göthe 2, 176.
wo ist der urquell der natur,
daraus ich schöpfend
himmel fühl und leben
in die fingerspitzen hervor
2, 193.
so schleppen sie ihn ins gefängnis, daraus ihn zu befreien der gesandte vielleicht selbst nicht im stande ist 10, 115.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1856), Bd. II (1860), Sp. 765, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazwischen
Zitationshilfe
„daraus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/daraus>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)