Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

dalassen

dalassen,
zurücklassen, er nahm seine tochter nicht mit auf die reise, er liesz sie da zu haus. er hatte sein tagebuch dagelassen mitzunehmen vergessen. alles was er besasz, liesz er da nahm nichts mit. ich sasz den ganzen tag bei der wöchnerin und hatte ordentlich, blosz weil mich der mann als seinen ehefiguranten dagelassen, die schöne seele lieber J. Paul.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 697, Z. 13.

darlassen

darlassen,
herzu- herbeilassen. die da seind in den aller innerlichsten kammern und allwegen bei dem herren wonen, da laszt man keinen frummen menschen dar Keisersb. Sünden des munds 33ᵇ.
liesz auch dar weder kalb noch kuh
dasz sie das hew fräszen darzu.
H. Sachs 4. 3, 93.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1856), Bd. II (1860), Sp. 778, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazwischen
Zitationshilfe
„darlassen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/darlassen>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)