Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

davorn, davornen, adv.

davorn davornen, adv.
ahd. thâr forna Graff 3, 627. mhd. dâ vorne.
1.
räumlich in fronte. er wohnt davorn. du hast davorn nichts zu schaffen. davornen und dahinden ante et retro Maaler 88ᵇ. wie das davornen (in dem vorhergehenden, voranstehenden) erwiesen worden Fischart Bienenk. 198ᵇ.
2.
in beziehung auf die zeit, antehac, zuvor, vorher. einige beispiele aus dem ahd. bei Graff, im mhd. sehr selten,
Jobâl, dun hâst gemerket niht
daz ich dâ vorne hân geseit
Silvester 4025.
noch bei H. Sachs, der Tod spricht
o jüngling, hie ist kein aufhalter,
weist nit der mensch vom weib geborn
der lebt ein kurze zeit davorn:
er geht auf wie ein schöne blum,
bläst der wind dran, so fällt er umb
3. 1, 249ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1856), Bd. II (1860), Sp. 870, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazwischen
Zitationshilfe
„davorn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/davorn>, abgerufen am 21.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)