Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dawider, adv.

dawider, adv.
dagegen, contra adversus, ahd. dar widar, widari, dara widar, widari Graff 5, 63. mhd. dâwider, derwider Benecke 1, 306. 307. dawider und darwider Keisersberg, dawider Luther, darwider Maaler, Henisch, Stieler, welche form noch jetzt nicht ganz verschwunden ist.
1.
eigentlich. die thüre war verschlossen, aber ich drückte so heftig dawider dasz sie aufsprang. in der dunkelheit sah ich die mauer nicht und stiesz mit dem kopf dawider. da kam Abi Melech zum thurn und streit dawider Richter 9, 52.
2.
uneigentlich. er hat nichts dawider einzuwenden. wer kann dawider aufkommen? mein herz empört sich dawider. und hond dennocht zeschaffen dawider (gegen das fleisch) zu kempfen Keisersb. Sünden des munds 8ᵃ. aber da einer ein sach für sich nimpt, die den glauben antrifft, oder sunst die warheit ist, und er dann dar wider ficht, und understat sich dar wider zethon, und die warheit zu handhaben, das ist nit sünd 41ᵃ. man heiszt dich fasten, so redest du darwider. wenn man dir nit schleck zu essen wil geben, du redest darwider. er hat darwider gemurmelt spricht man 16ᵇ. ja sprichst du 'redt einer dar wider, man solt in ertrenken 81ᵇ. das sie darwider schreien und predigen 78ᵇ. da wider murren 4 Mos. 14, 36. aber der könig Hiskia und der prophet Jesaia, der son Amoz, beteten dawider und schrien gen himel 2 Chronica 32, 20. du menschenkind, richte dein angesicht wider das gebirge Seir und weissage da wider Hesekiel 35, 2. da wider hilft ein dicker nebel Sirach 43, 24. dies alles sol trewlich und vest gehalten werden vom ganzen volk und allen priestern, und sol sich niemand da wider setzen 1 Maccab. 14, 44. wer aber da wider handeln oder sich unterstehen würde diese ordnung zu zerrütten oder abe zuthun, der sol im bann sein 45. sie sahen aber den menschen der gesund war worden, bei ihnen stehen und hatten nichts da wider zu reden Apostelg. 4, 14. welche, da sie sich verhöret hatten, wolten sie mich los geben, dieweil keine ursach des todes an mir war. da aber die Jüden dawider redeten, ward ich genötiget mich auf den keiser zu berufen 28, 19. es kan niemands darwider constat inter omnes Maaler 88ᵃ. ich bin nit darwider non causam dico, concedo ders. wenn ein ding nicht sein soll, so wirt nichts darausz: soll es sein, so hilft nichts darwider Henisch 660. und seine räthe einmütig darwider waren Schuppius 22. ich bin nicht darwider dasz die alten Chaldäer und Aegyptier etwas von dem goldmachen gewuszt haben 116. wer hat etwas darwider zu sprechen? Chr. Weise Poetenzunft 10. Isaacs opfer 3, 4. und derjenige ist nicht nur ein separatist, sondern auch ein rebell, welcher sich darwider auflehnt J. E. Schlegel 5, 33. die theoretische vernunft, die nichts dawider hat Kant 4, 270. darwider streiten 8, 183 (vom jahr 1747).
schreit wie ihr wollt, mein herz setzt sich dawider.
Gotter 1, 422.
auch die hofleute setzen sich diesem satze nicht dawider J. Paul Hesp. 1, 163.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1856), Bd. II (1860), Sp. 870, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazwischen
Zitationshilfe
„dawider“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dawider>, abgerufen am 21.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)