Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dazwischen, adv.

dazwischen, adv.
inter binos, inmitten. im strengahd. nur das adject. zwiski binus, erst bei Tatian, Notker und Williram die präpos. und das adv. in zwiskên, untar zwiskên, altsächs. undar tuisc, altfries. twisk, twiska, mhd. enzwischen, under zwischen, das heutige zwischen, inzwischen, holstein. twischen; vergl. Gramm. 3, 268. ein mhd. adv. dâ dar zwischen führt Benecke nicht an, es findet sich aber im Passional und bei Konrad von Würzburg
daz si icht dar zuschen kume
252, 42 Hahn.
daz kûme ein hâr dâ zwischen
mit fuogen möhte sîn gelegen
Engelh. 3270.
öfter dar inzuschin Anno 858. da enzwischen Parzival 230, 2. Konrads trojan. krieg 3486. im 15ten jahrh. bei Veit Weber dazüschen Wackern. Leseb. 1. 1053, 30. dazwischent Fastnachtsp. 501, 4. darzwüschend Maaler 88. darzwüschen und darzwischen Keisersberg und Dasypodius 157ᵃ. 313ᵇ. Luther schreibt dazwischen, was man in den spätern ausgaben in darzwischen geändert hat, das sonst allgemein galt im 16ten bis in die mitte des 18ten jahrhunderts; so bei Stieler, Frisch 2, 489ᵇ, Steinbach 2, 1132. niederl. daartusschen, schwed. und dän. kommt es nicht vor. engl. steht dafür there between betwixt nach dem ags. betveonan betveox. es bezeichnet
1.
ein zugegensein das eine scheidung oder unterbrechung bewirkt, im raum und in der zeit. die häuser stoszen nicht aneinander, ein garten liegt dazwischen, ein bach flieszt dazwischen. um die kupferstiche zu schonen, legt, thut man seidenpapier dazwischen. die tische stehen so nah aneinander, man kann keinen stuhl dazwischen rücken, schieben, stellen. die steine liegen nicht unmittelbar aufeinander, man streicht kalk dazwischen. man treibt einen keil dazwischen. die wolken theilten sich und ein sonnenstral drang dazwischen durch. das gedränge war grosz, man konnte nicht dazwischen durch. der vater stand rechts, der sohn links, die mutter dazwischen. er konnte lesen was dazwischen geschrieben war. die pferde standen auf dem hof, und die kinder liefen dazwischen herum. sie wollten auf einander los gehen, aber es sprang, es stellte sich jemand dazwischen. als er die streitenden erblickte, warf er sich dazwischen. eine woche lag dazwischen. dazwischen war eine lange zeit verflossen. sie arbeiteten, aber sie ruhten oft dazwischen. die nacht kam dazwischen. einen tag dazwischen einschalten, einschieben intercalare. das holz schnallet zuͦ und erklütschet im die hend darzwüschen, das er bleiben muͦst Keisersb. Sünden des munds 5ᵇ. er wolt darzwischen mess lesen 7ᵃ. nicht ein blestlin (lüftchen, hauch) mag darzwischen hinin 14ᵇ. es ist kein underscheid dar zwüschen der wort halben, sunder allein der meinung halb 43ᵇ. also so ein priester seine süben (sieben) zeit betet und darzwüschen schwetzt mit einem der neben im stot, ein solcher priester lestert got den herren 51ᵃ. so grosz der lärm war, man hörte seine stimme dazwischen. eine rühret an die ander, das nicht ein lüftlin da zwischen gehet Hiob 41, 7. was aber da zwischen liegt, zwischen der Leviten teil und zwischen der stad teil, und zwischen der grenze Juda und der grenze Benjamin, das sol des fürsten sein Hesek. 48, 22. und hat abgebrochen den zaun, der da zwischen war Ephes. 2, 14. rein papier darzwischen schieszen Schuppius 49. daz gold glitzerte, schimmerte darzwischen Stieler 661. 1756. er rannte stracks darzwischen subito irruebat in medium eorum 1614. man hat je zuweilen darzwischen gewacht excubiae non raro intercesserunt, vigilatum est interibi 2398. eine mauer darzwischenziehen murum interstruere 2646.
darzwischen lief ein thal, in dessen mitte
ein dörfchen lag
Drollinger 44.
die freunde klagen ihn und weinen oft dazwischen.
Zachariä.
2.
eine einmischung. es sind falsche thaler dazwischen darunter. seine kinder waren versammelt, er sasz dazwischen unter ihnen. der wald besteht aus nadelholz, doch findet man auch einzelne eichenbäume dazwischen. goldfäden sind dazwischen gewirkt. der flachs ist nicht rein, es ist baumwolle dazwischen zugemischt. der weizen stände schön, wenn der teufel nicht unkraut dazwischengesät hätte. er redete immer dazwischen mischte sich in das gespräch.
kein falsch dazwischent pringen
Fastnachtsp. 501, 4.
und rede mir kein wort darzwischen widersprich mir nicht Chr. Weise Erznarren 11. darzwüschend singen als in einer comedi oder schauspiel Maaler 88.
des alten sang dazwischen wie dumpfer geisterchor.
Uhland Ged. 466.
und ein blöken des viehes, dazwischen der hunde gebelfer.
Göthe.
3.
uneigentlich. die kinder wollten ihre unarten weiter treiben, aber der vater fuhr dazwischen that einhalt und zwar mit heftigkeit. die arbeit muste unterbrochen werden, die festtage fielen dazwischen. die dazwischen fallenden kleinen erquickungen und hoffnungen zersetzen und entnerven den festen mut J. Paul. dazwischenkommen verhindern, eine unterbrechung veranlassen. ich wollte abreisen, aber es kam etwas dazwischen. sie hätten die schlacht gewonnen, wenn nicht die nacht dazwischengekommen wäre. als keiser Justinianus in seinen keiserlichen instituten und ufsatzungen spricht von dem verwundeten gewild das mit dem pfeil entlaufet, 'es mag vil dings da zwischen komen das du es nit fahest Seb. Brant in Steinhöwels Äsop (1555) 153ᵇ. darzwüschendkommen und mittlen Maaler 88ᵃ. es kompt vielleicht etwas darzwischen wie jenem der solt hochzeit halten, so must er lassen kindtaufen Lehmann 199. wenn nur bei dieser freude kein kümmernis darzwischen kommt Steinbach 2, 1132. wenn etwan ein zufall darzwischen kommen ist das. doch musz er (der christ) sich des auch vleiszigen, das er für der welt unstreflich sei, und wo er in demselbigen nicht genug thut, das er da das vaterunser dazwischenlege (durch das gebet vermittelung suche) und spreche beide zu got und den menschen 'vergib uns unsere schuld' Luther 4, 38ᵇ. sich dazwischenlegen sich ins mittel schlagen, se interponere, intercedere. sie wollten sich zanken, aber die freunde legten sich dazwischen. man hat sich darzwüschendgelegt oder darwider intercessum est autoritati Maaler 88ᵃ. gleichbedeutend sich dazwischen schlagen. er wollte ihn niederreiszen, aber man schlug sich dazwischen. es wird sich noch ein unglück dazwischenschlagen. ich mag mich nicht darzwischenschlagen me nihil interponam Stieler 1826. er läszts nicht merken, aber er steckt dazwischen nimmt heimlich antheil, wirkt im verborgenen. ich mag mich nicht darzwischenstecken huic rei me non illigabo Stieler 2160. dazwischentreten arbitrio suo rem dirimere 2339. er trat in allen angelegenheiten hindernd dazwischen. dazwischen waschen interpellare, stulte inconsiderate oggannire et oppedere Stieler 2447.
4.
für indessen, unterdessen, inzwischen, interea, interim ist es jetzt auszer gebrauch gekommen. darzwischen obiter Dasyp. 313ᵇ. Luther gebraucht es nicht, aber Maaler 88 und Henisch 661 führen es in dieser bedeutung noch an. Frisch und Steinbach kennen es nicht, doch in Bened. Friedr. Nierembergers deutschlateinischem wörterbuch (Regensb. 1753) findet sich dazwischen ist das zimmer eingefallen hoc interim spatio conclave concidit.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1856), Bd. II (1860), Sp. 876, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dazumischung dickichtschauer
Zitationshilfe
„dazwischen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dazwischen>, abgerufen am 21.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)